So verwendest Du Knut’s Natursauerteig

Der Weg zum Sauerteig Anstellgut - So verwendest Du Knuts Sauerteig
Werbung

Mit dem Gutscheincode "Versandkostenfrei" entfallen im Shop Gut-Knut ab 10 EURO MBW die Versandkosten!

Du willst immer schon einmal selbstgemachtes Sauerteigbrot herstellen? Dann solltest Du unbedingt auf meinen frischen Natursauerteig setzen. Die 350 Gramm Packung enthält einen erstklassigen Natursauerteig aus Roggenmehl in Profi-Qualität.

HALTBARKEIT UND LAGERUNG:

Ab Versand ist unser Roggensauerteiges mindestens 4 Wochen haltbar. Lagere den Teig kühl in Deinem Kühlschrank, um ein vorzeitiges Verderben zu vermeiden. Es ist Dir überlassen, ob Du meinen Sauerteig direkt zu Brot verarbeiten möchtest oder den Teig zum Anstellen Deiner eigenen Sauerteigkultur verwendest.

Mein Natursauerteig besteht aus Roggenmehl, das für eine kräftige Geschmacksnote sorgt und ist frei von anderen Mehlsorten. Als zusätzlicher Bestandteil ist nur Wasser enthalten. Somit eignet sich das Produkt auch für Veganer und Personen mit einer Laktoseintoleranz.

Best Practice für Knut’s Natursauerteig

Mit Anfrischen vor dem backen

Die eleganteste Methode ist es, den Sauerteig vor dem Brot backen noch mal anzufrischen. Ich mache das am Vortag am Abend.

Dazu nehme ich 150g Sauerteig vom fertigen Sauer und dazu 200g Roggenmahl 1150 und 200g Wasser. Den Sauer lasse ich dann bis zum nächsten Tag bei Zimmertemperatur stehen.

Wenn ich gleich morgens backe, ist der Sauerteig gerade optimal. Wenn ich am Nachmittag backen möchte, geht der Sauerteig bis dahin in den Kühlschrank. Das ist vor allem im Sommer notwendig. Wichtig ist dann nur, dass man den Sauer gut abdeckt, damit sich an der Oberfläche keine Kruste bildet.

Verwendung von Knut’s Natursauerteig direkt zum Brot backen

Du kannst Dein Brot natürlich auch ohne den Sauerteig anzufrischen verwenden.

Die einfache Packung mit 350g Roggensauerteig reicht für die Herstellung von einem Roggenbrot. Du hast dann auch noch 50g für Dein neues Anstellgut übrig.

Wenn Du Deinen Sauerteig aus dem Kühlschrank holen und direkt ohne eine Anfrischung verarbeiten möchtest, lasse ihn bitte vorher auf Zimmertemperatur aufwärmen.

  • 300 g Roggensauerteig
  • 200 g Weizenmehl 550
  • 300 g Roggenmehl
  • 375 g Wasser (14 – 30 Grad gießen)
  • 25 g Salz

Herstellung Roggenmischbrot mit Kultursauerteig

1. Den Natursauerteig in eine Schüssel geben und mit
Roggenmehl, Salz und 3/4 der Wassermenge von
den benötigten Zutaten vermischen.

2. Kneten Sie den Teig durch und geben Sie nach und
nach das restliche Wasser dazu. Somit verhindern
Sie, dass der Teig nicht zu weich wird.

3. Kneten Sie den Teig mit der Hand, eine langsam
laufende Maschine sollten sie nur benutzen, wenn
Sie bereits Erfahrung haben.

4. Diesen Teig lassen sie ca. 1 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen (Teigruhe). Am besten gleich in
derselben Schüssel leicht bemehlt und mit einem
Tuch abgedeckt.

5. Wenn sich auf der Oberfläche kleine Risse zeigen,
kneten Sie den Teig noch einmal kurz durch und
geben ihn in eine leicht gefettete Backform für Kastenbrot.

6. Sie können das Brot auch frei auf einem Blech formen und anschließend darauf backen. Hierfür kneten Sie eine Kugel und geben diese in eine Gärkorb und lassen das Brot in dieser 1 Stunde garen.

7. Decken Sie das Brot während der Gare mit einem
Tuch ab damit es nicht verkrustet.

8. Wenn sich wieder kleine Risse auf der Oberfläche
zeigen und ein deutliche Volumenzunahme ersichtlich ist kann das Brot in den Backofen.

9. Zwei Backbleche in den Ofen legen und den Backofen auf 260°C vorheizen.

10. Das Brot auf das obere Backblech legen.

11. Unmittelbar danach schnell auf das untere Blech 4
cl Wasser mithilfe einer Tasse geben und den
Backofen zumachen.

12. Nach 90 Sekunden kurz den Ofen öffnen und den
Wasserdampf entweichen lassen.

13. Nach 10 min backen die Temperatur auf 180 °C für
50 Minuten reduzieren. Nach verstreichen der Zeit,
das Brot aus dem Ofen nehmen.

Die Zubereitungszeit beträgt insgesamt ungefähr eine Stunde. Die Zeit in der der Teig ruht habe ich weitestgehend ausgeklammert. Ich gehe davon aus, dass der Sauer für den Brotteig fertig ist wenn Du beginnst. 

Weitere Rezepte findest Du in der Rezeptsuche.

Rezepte als PDF:

Verwendung von Knut’s Natursauerteig als Anstellgut

Deinen Sauerteig kannst Du pflegen und immer wieder verwenden. Im Kühlschrank hält der Sauer mindestens 14 Tage. Durch das immer wieder neu ansetzen wird dieser außerdem immer besser. Das erfordert nicht viel Aufmerksamkeit, aber du musst deinen Sauerteig trotzdem wöchentlich füttern.

Ich mache das folgendermaßen wenn ich die folgende Woche wieder backe:

Deinen Sauerteig mit 50g Anstellgut, 300g Wasser und 300g Mehl zum backen ansetzen (Reifezeit ca. 8–12 Stunden bei 28°C).

Am nächsten Tag kannst du davon 50 g wegnehmen und aus diesem wiederum einen neuen Sauerteig ansetzen und 8–12 Stunden bei 28°C reifen lassen. Diese Methode kannst du so ständig weiterführen.

Wenn du nicht gleich einen neuen Sauerteig ansetzen möchtest, kannst du die 50 bis 100g auch im Kühlschrank aufbewahren, bis sie zum Einsatz kommen. Falls Du länger als zwei Wochen nicht bäckst, kannst Du auch zwischendurch füttern. 

Ich nehme dazu den Sauer zum temperieren ca. eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank. Füttere dann mit 50g Wasser und 50 g Roggenmehl nach. Dann lasse ich den Sauerteig ungefähr zwei Stunden stehen, damit er sich wieder entwickeln kann. Wenn er Bläschen zeigt, geht es wieder in den Kühlschrank, wo er auch die nächste Zeit super überlebt.

*Bei Gut-Knut findest Du Partnerlinks zu verschiedenen Onlineshops. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten käüfen. Mehr Infos zu Partnerlinks:  Hier findest Du die Liste meiner Partner.


Diese Methode funktioniert wirklich gut, wenn du immer nur Brot mit Roggenmehl bäckst bzw. immer denselben Sauerteig ansetzt.

Post vom Bäckermeister wöchentlich in Deinem Postfach!

Rezepte, Tipps und Tricks

Datenschutzerklärung.

Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Brot zu essen!

Post vom Bäckermeister wöchentlich in Deinem Postfach!

Rezepte, Tipps und Tricks

Datenschutzerklärung.

Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Brot zu essen!

Benutzerbild von Knut Richter

Knut Richter

Mein Name ist Knut Richter. Schon als Teenager habe ich in der Backstube mitgeholfen und dann Bäcker gelernt. Seit 1990 bin ich Bäckermeister. Ich lebe in Dresden und beschäftige mich bereits seit 21 Jahren mit Webdesign und Bloggen.

Meine erste Homepage habe ich im Jahr 2001 für eine Pension erstellt, die diese auch heute noch hat. Seit dem bin ich auch Blogger. Seit 2007 arbeite ich mit WordPress. Ich bin ein SEO und Affiliate - Marketing - Spezialist der sich alles im Selbststudium beigebracht hat.

Auf gut-knut.de mache ich alles selbst. Fotografieren, Texte schreiben, Webdesign, SEO und so weiter.

Gut-Knut ist praktisch die Quintessenz aus meiner Arbeit als Bäcker und meinem Hobby, dem Schreiben und Gestalten einer Homepage. Neudeutsch nennt man das Solopreneur. Ich verbinde hier meine Leidenschaft zum Backen mit meiner Affinität zum Online-Marketing.

Du benötigst meine Expertise oder hast Fragen? Dann melde Dich bei mir. Entweder über das Kontaktformular auf dieser Seite oder unter Telefon: 0162 5181062

(Das Wort Solopreneur setzt sich aus den beiden Begriffen „solo“ (allein) und „Entrepreneur“ (gestaltender Unternehmer) zusammen. Es bezeichnet eine Person, die unternehmerisch handelt, also Chancen erkennt und mutig ergreift – und das allein und ohne Team.)

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Skip to content